Börsegeschichte 31.5.: Heute vor 15 Jahren ist die Österreichische Post an die Börse gegangen

Heute vor 15 Jahren schrieben wir zu Marktstart: "Die Aktie der Österreichischen Post ist an der Börse gestartet. Der Eröffnungskurs liegt bei 20,9 Euro und damit um 10% über dem Ausgabepreis. Die höchste Indikation in der Eröffnung lag bei 21 Euro. Der Umsatz lag bei über 800.000 Stück Aktien.  Die Erstnotiz wurde kräftig beklatscht. So wohnten Finanzminister Karl-Heinz Grasser, ÖIAG-Vorstand Peter Michaelis, Post-Generaldirektor Anton Wais und die Börse-Vorstände Michael Buhl und Stefan Zapotocky dem Event bei. Wie berichtet lag der Ausgabepreis für die Aktie bei 19 Euro und somit am obersten Ende der Preisspanne - was etliche Marktteilnehmer angesichts des momentanen Börse-Umfelds doch überrascht hat. Mehr als 13.000 Mitarbeiter der Post zeichneten die, für sie geförderten Aktien. Für das übrige Retail gabs eine restriktive Zuteilung: Heimische Privatanleger, die bis 23. Mai zeichneten, erhalten eine Zuteilung von 50% bis zu einer Ordergrösse von 400 Aktien, darüber hinaus werden 20% zugeteilt. " 

End of Day sind dann vor 15 Jahren riesige Werte und noch höhere Kurse rausgekommen. Aktuell steht die Aktie beim mehr als Doppelten und ist zudem einer der fettesten Dividendenzahler im Land. 

Umsatzextrema:
31.05.2006: Bester - Österreichische Post: 346.130.000 Euro (Doppelzählung); Preis: 21,7 Euro, Stück (Einfachzählung): 7.975.333 zum Kalender 

IPOs:
31.05.2006: Oesterreichische Post: Oesterreichische Post mit IPO in Wien. Emissionserlös war 0,60 Mrd. Euro (dazu Greenshoe 53,20 Mio. Euro). zum Kalender

(Der Input von Börse Geschichte für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 28.05.)

(31.05.2021)


Bildnachweis

1. Österreichische Post zeigt Österreichische Börsewanderwege

Österreichische Post zeigt Österreichische Börsewanderwege



Heute vor 15 Jahren schrieben wir zu Marktstart: "Die Aktie der Österreichischen Post ist an der Börse gestartet. Der Eröffnungskurs liegt bei 20,9 Euro und damit um 10% über dem Ausgabepreis. Die höchste Indikation in der Eröffnung lag bei 21 Euro. Der Umsatz lag bei über 800.000 Stück Aktien.  Die Erstnotiz wurde kräftig beklatscht. So wohnten Finanzminister Karl-Heinz Grasser, ÖIAG-Vorstand Peter Michaelis, Post-Generaldirektor Anton Wais und die Börse-Vorstände Michael Buhl und Stefan Zapotocky dem Event bei. Wie berichtet lag der Ausgabepreis für die Aktie bei 19 Euro und somit am obersten Ende der Preisspanne - was etliche Marktteilnehmer angesichts des momentanen Börse-Umfelds doch überrascht hat. Mehr als 13.000 Mitarbeiter der Post zeichneten die, für sie geförderten Aktien. Für das übrige Retail gabs eine restriktive Zuteilung: Heimische Privatanleger, die bis 23. Mai zeichneten, erhalten eine Zuteilung von 50% bis zu einer Ordergrösse von 400 Aktien, darüber hinaus werden 20% zugeteilt. " 

End of Day sind dann vor 15 Jahren riesige Werte und noch höhere Kurse rausgekommen. Aktuell steht die Aktie beim mehr als Doppelten und ist zudem einer der fettesten Dividendenzahler im Land. 

Umsatzextrema:
31.05.2006: Bester - Österreichische Post: 346.130.000 Euro (Doppelzählung); Preis: 21,7 Euro, Stück (Einfachzählung): 7.975.333 zum Kalender 

IPOs:
31.05.2006: Oesterreichische Post: Oesterreichische Post mit IPO in Wien. Emissionserlös war 0,60 Mrd. Euro (dazu Greenshoe 53,20 Mio. Euro). zum Kalender

(Der Input von Börse Geschichte für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 28.05.)

(31.05.2021)


Bildnachweis

1. Österreichische Post zeigt Österreichische Börsewanderwege

Österreichische Post zeigt Österreichische Börsewanderwege




BörseGeschichte

Mit freundlicher Unterstützung von Rudolf Brenner, Alexander Coenen, Thomas Erkinger, Helmut Fleischmann, Markus Fröhlich, Katrin Gögele-Celeda, Bernhard Grabmayr, Martin Grüll, Peter Heinrich, Margit Hermentin, Ernst Huber, Gerhard Kürner, Susanne Lederer-Pabst, Robert Löw, Wolfgang Matejka, Ludwig Nießen, Wolfgang Praskac, Wilhelm Rasinger, Alexandra Rosinger, Gregor Rosinger, Roland Rupprechter, Stephan Scopetta, Herbert Scherrer, Udo Sutterlüty, Ernst Vejdovszky, Eduard Zehetner.


Aktuelle BörseGeschichte

August 2021





Sondernummer "30 Jahre ATX"



Impressum: Börse Social Network 

Site by FC Chladek Drastil GmbH